Willkommen! ❤

Hier gab’s kürzlich ein Update:

Alle Blogbeiträge sind neu kategorisiert, und das Menü ist ein bisschen übersichtlicher geworden.
Alles Liebe, Anni xx

Blog durchsuchen

Chocolate Brownie Cookies mit Flockensalz

++ Kalorienalarm! ++ Dieses Chocolate Brownie Cookie Rezept gehört eindeutig in die Kategorie #kannmanmalmachen und ist ein ziemlich feiner Seelentröster für #oneofthosedays 🙂 ++ Nachbacken auf eigene Gefahr ++

Zuerst heizt du den Backofen auf 170 Grad vor und bereitest zwei Backbleche vor, die du mit Backpapier auslegst. Wiege alle Zutaten ab und stell sie dir bereit. Du brauchst außerdem einen kleinen Topf, eine große Schüssel und einen Schneebesen.

Zutaten*:

*für 12 große bzw. 20 kleine Cookies

  • 2 Tafel Zartbitter-Schokolade (mind. 70%)
  • 2 Eier (mind. Größe M)
  • 150 gr. Butter
  • 300 gr. Weizenmehl
  • 2 Tassen Puderzucker (Link zum amerikanischen Cup-Maßbecher)
  • 150 gr. brauner Zucker
  • 3 Esslöffel Backkakao
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Fleur de Sel als Topping

Zubereitung:

Auf dem Herd schmilzt du bei geringer Hitze die Butter und die Schokolade. In einer großen Schüssel mischst du den Puderzucker, mit dem braunen Zucker und den beiden Eiern. Verrühre diese mit einem Schneebesen, bis du eine glatte, zuckrig knirschende Masse hast.

Wenn die Schokolade und die Butter geschmolzen sind, gibst du diese auf die Zucker-Ei-Masse. Verrühre wieder alles, und gib zuletzt Mehl, Backpulver, Kakao und Salz hinzu.

Nun werden die Cookies ausgebacken. Wenn du große Cookies möchtest, solltest du mit einem Esslöffel arbeiten. Bei kleinen Cookies empfehle ich dir, eine Menge so groß wie ein gehäufter Teelöffel auf das Backpapier zu geben. Sieht winzig aus? Trust me, der Teig verteilt sich ordentlich in die Breite. Wenn du dich für große Cookies entscheidest, solltest du nicht mehr als 6 Häufchen aufs Blech geben.

Unsere Cookies brauchen im Ofen tatsächlich nur knapp 10 Minuten. Lass sie unbedingt vollständig abkühlen, bevor du sie vom Papier nimmst. Sonst brechen sie leicht durch.

Dann streust du noch ein paar Flocken Fleur de Sel über die Brownie Cookies und genießt den ersten Bissen am besten unbedingt noch warm. Die Cookies halten sich in einer Keksdose durchaus ein paar Tage, werden dann aber spätestens nach drei Tagen ziemlich hart.

Lass dir deine selbstgemachten Cookies schmecken – und vergiss das Teilen nicht! 🙂 Zum Ausgleich am Tag danach findest du hier übrigens noch ein paar “gesunde” Rezepte – lass dich inspirieren:

Noch mehr? Stöbere in meinem Lieblingsrezepte-Archiv! ♥

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.