Willkommen! ❤

Hier gab’s kürzlich ein Update:

Alle Blogbeiträge sind neu kategorisiert, und das Menü ist ein bisschen übersichtlicher geworden.
Alles Liebe, Anni xx

Blog durchsuchen

Veganen Karotten-Lachs selber machen

Eine vegane Lachs-Alternative kannst du mit etwas Zeit ganz leicht selbst zubereiten. Die leckeren, fischigen Streifen werden auf Basis von Karotten hergestellt und du wirst staunen, wie wandelbar so eine Möhre sein kann! Bei den nicht ganz alltäglichen Zutaten lohnt sich die Anschaffung übrigens allemal: Einmal ausprobiert, wirst du den veganen Lachs immer wieder zubereiten. Ich habe dir die Zutaten unten noch einmal vorgestellt und verlinkt.

Zutaten:

Getrocknete Algenflocken: Für die Herstellung des veganen Lachs verwende ich Dulse-Flocken von Veganflow.

Utensilien:

  • Dampfgarer oder Siebeinsatz für Kochtopf
  • Mandolinenreibe (z.B. von Fackelmann) oder Sparschäler
  • verschließbares Gefäß (z.B. Schraubglas)
  • mittlere Schüssel

Zubereitung:

Schäle die Karotten und schneide Sie mit Hilfe der Mandolinenreibe in etwa 3 mm dünne Streifen.

Gib die Möhren nun in den Dampfgarer, und zwar für ca. 5 bis 7 Minuten. Die Streifen sollen weich, aber auf keinen Fall matschig werden.

Jetzt rührst du die Marinade an, indem du alle oben genannten Zutaten in einer Schüssel zusammenrührst und vermischst.

Wenn die Karottenstreifen fertig gegart sind, lässt du diese kurz auskühlen (aber nicht vollständig erkalten!) und gibst sie gemeinsam mit der Marinade in dein verschließbares Gefäß. Nun gut durchmischen und ab in den Kühlschrank für mindestens 24 Stunden, besser sogar 48 Stunden. Jedes Mal wenn du die Kühlschranktür öffnest, schüttel das Glas, so dass die Marinade jederzeit gut verteilt bleibt.

Du kannst den veganen Lachsersatz aus Karotten nun so vernaschen, wie du Lachs am liebsten magst: Pur, aufs Brötchen oder in Kombination mit Pasta. Ich habe den Lachs gemeinsam mit grünem Spargel und Kartoffeln vom Blech serviert – ein unglaubliche leckere Kombi, die ich dir nur ans Herz legen kann. ❤

Vorgestellte Produkte in diesem Artikel:


2 Comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.