Willkommen! ❤

Hier gab’s kürzlich ein Update:

Alle Blogbeiträge sind neu kategorisiert, und das Menü ist ein bisschen übersichtlicher geworden.
Alles Liebe, Anni xx

Blog durchsuchen

Ziegenkäse mit Birnen-Chutney

Oh wie liebe ich diese Gartengeschenke im Sommer! Diese Woche habe ich ganz viele Birnen geschenkt bekommen. Zunächst habe ich sofort an meine geliebten “Rosmarinbirnen” gedacht. Aber ich wollte auch gern was Neues probieren, und habe mich so an einem Chutney probiert.

Im Moment mag ich die Idee, Obst und Gemüse für den Herbst und Winter zu konservieren. So wie auch schon bei meinem Zucchini-Chutney oder meiner leckeren dänischen Aprikosen-Möhren-Marmelade. ♥

Zutaten:

  • 800 gr. Birnen (gewürfelt, entspricht ca. 6 Birnen)
  • 1 Birne (ganz)
  • 200 ml Weißweinessig
  • 200 ml Weißwein
  • 140 gr. Zucker
  • 4 kleine Frühlingszwiebeln
  • Ingwer (ca. 5 cm dickes Stück, klein gehackt)
  • Chili
  • Salz
  • etwas Öl
  • 1 Rolle Ziegenkäse
  • Walnüsse

Vorweg zur Orientierung: Ich hatte 7 Birnen zur Verfügung, 6 davon habe ich klein gewürfelt und habe so knapp über 800 gr. herausbekommen. Die siebte Birne ist für die Dekoration, aus ihr machst du getrocknete Birnenchips. Mit diesem Schritt solltest du beginnen.

Zubereitung: Birnen-Chips (Deko)

Heize den Backofen auf 120 Grad (Umluft) vor. Schneide die Birne in dünne Scheiben und lege sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Gebe die Scheiben für insgesamt ca. 30 – 40 Minuten in den Ofen, und wende sie nach etwa 15 – 20 Minuten, damit sie von beiden Seiten knusprig werden.

Zubereitung: Birnen-Chutney

Schneide die Zwiebeln in kleine Würfel und lass diese mit etwas Öl bei mittlerer Hitze in einem Topf anschwitzen.

Dann gibst du den Zucker hinzu und lässt ihn karamellisieren. Gemeinsam mit den Zwiebeln hast du ein weiche Masse, auf die du dann die gewürfelten Birnenstücke und den klein gehackten Ingwer gibst. Vermische diese etwa 5 Minuten lang mit der Zucker-Zwiebelmasse und rühre regelmäßig um.

Dann löschst du mit Weißwein und Essig ab, verrührst alles noch mal gut, und gibst den Deckel auf den Topf. Dein Chutney köchelt nun 30 Minuten lang bei mittlerer Hitze ein. Vergiss nicht, ab und an umzurühren.

Nach 30 Minuten lässt du den Deckel weg, und kannst – wenn du magst – nun mit dem Pürierstab das Chutney noch ein wenig in der Konsistenz verfeinern. (Ich habe es beim ersten Versuch fast ein bisschen übertrieben, ich möchte dir daher empfehlen, doch noch ein paar Fruchtstücke übrig zu lassen. Wir kochen ja hier schließlich keine Marmelade ein!) 😀

Wenn du mit der Konsistenz zufrieden bist, geht’s ans Würzen: Ich habe etwa 1 TL Chilipulver und 1 TL Fleur de Sel verwendet.

Du kannst übrigens auch mit Zimt und Kardomom würzen, so bekommst du eine weihnachtlichere Note in dein Chutney. Passt aber nicht so schön zu unserem Ziegenkäse, der für dieses Gericht vorgesehen ist.

Das noch heiße Chutney gibst du nun randvoll in (wie immer zuvor sterilisierte) Schraubgläser und lässt diese mindestens 10 Minuten über Kopf auskühlen. Eine kleine Schüssel lässt du übrig, denn wir wollen ja noch was vernaschen…

Anrichten: Ziegenkäse & Birnen-Chutney

Den Ziegenkäse schneidest du in Taler, und gibst auf jede Käsescheibe einen Klecks des noch warmen Chutneys. Dekoriert wird dein Teller mit ein oder zwei Walnüssen und den getrockneten Birnen-Chips aus dem Ofen. On top nun noch ein paar Flocken Fleur de Sel und… ~ Mmm! ♥ Guten Appetit!

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.